Spielzeuggeschichten-Adventskalender Tag 11

ad11.jpg

a11003.JPG

Nachdem sie am 11. Dezember die Kaffeetassen weggeräumt hatten,

beschäftigte sich Herr Brummel mit einem winzig kleinen Puzzle.

Er hatte es schon zweimal auseinandergenommen,

die Teile gemischt und wieder zusammengesetzt.

Es war einfach zu klein.

Auch für einen kleinen Bären war es zu klein.


a11004.JPG

Er hatte einfach zu schnell ausgespielt.

Neugierig schaute er zu Rotraud hinüber.

Rotraud legte lauter Karten in einer Reihe vor sich hin.

Das schien ein interessantes Kartenspiel zu sein.

“Wie sieht die Zukunft aus?”, fragte er.


a11001.JPG
“Ach, Quatsch”, sagte Rotraud.

“Das sind doch keine Wahrsagekarten!”

Der Bär staunte.

“Patience?”

“Nein, nein!”

Rotraud schien etwas ungeduldig zu werden.

Dann holte sie aber einmal tief Luft und war sofort wieder ruhig.

Und jetzt erklärte sie es ihm.


a11002.JPG
“Das sind lauter Bilderkarten, die aneinanderpassen.

Egal, wie ich die Karten nebeneinanderlege, immer entsteht eine Landschaft mit einem Fluss und dem Uferstreifen.

Sehen Sie, Herr Brummel, da gibt es Burgen und Bäume, Wagen und Menschen.

Wenn ich die Karten mische, bekomme ich wieder eine andere Landschaft.

Einen Leuchtturm, ein Schiff, einen hohen Berg, einen Ochsenkarren.”

“Oder ein Karussell, einen Wegweiser, eine Brücke, eine Frau.”

Herr Brummel hatte das Spiel verstanden.

Comments are closed.