Draußen spielen 3 - Fangen

spielplatz3.jpg

Das ist eines der unaufwendigsten Spiele. Man muß sich nicht einmal verabreden. Einer oder eine fängt einfach an. Schlägt jemand anderem auf Schulter oder Rücken und ruft: “Du bist es!” Und schon läuft der los und alle sind in Bewegung, weil sie nicht gefangen werden wollen.

Fangen hieß bei uns Kriegen. Also konnte es auch losgehen mit: “Wart, ich krieg dich!”

Das funktioniert auf dem Schulhof, auf dem Spielplatz, im Garten.

Auf der Straße wird es schnell ernst und gefährlich. Denn beim ausgelassenen Herumtoben verliert man schnell das Gefühl für Zeit und Raum. Wer bleibt da auf dem Bürgersteig? Und wie schnell ist ein Auto herangesaust.

Ebenso wie es begonnen hat – ungeregelt – endet das Spiel. Die Schulglocke klingelt. Oder alle sind außer Atem und lassen sich ins Gras fallen.

Fangen, das ist einfach Herumtoben nach Regeln. Nebenbei lernt man laufen. Das braucht man zum Beispiel beim Fußballspielen – aber das ist wieder ein anderes Thema.

Comments are closed.